Weihnachts-Post

26. Dezember 2018

Inmitten der Feiertage habe ich endlich die Zeit gefunden auch auf meinem Blog vorbeizuschauen und ihn zu aktualisieren. Natürlich wollte ich mir die Gelegenheit auch nicht entgehen lassen, um ein 

Frohes Weihnachten und natürlich einen guten Rutsch ins neue Jahr 

hierzulassen! 

Der Verbrecher aus verlorener Ehre ~ Friedrich Schiller {Rezension}

19. November 2018

Gedankenverloren
Format: Reclam
Wertung: 3 Blumen
Autorin: Friedrich Schiller
Verlag: Reclam

„Bin ich denn irgendwo auf der Stirne gezeichnet, oder habe ich aufgehört, einem Menschen ähnlich zu sehen, weil ich fühle, dass ich keinen mehr lieben kann?“
(Seite 13)


Der Verbrecher aus verlorener Ehre

"In der ganzen Geschichte des Menschen ist kein Kapitel unterrichtender für Herz und Geist als die Annalen seiner Verirrungen" – mit diesen Worten beginnt Schiller seine "wahre Geschichte" des Räubers, Bandenführers und Mörders Friedrich Schwan.

HTML-Tags {Tutorial}

7. November 2018

Im heutigen Tutorial geht es wie versprochen um sogenannte HTML-Tags.
Was ist ein Tag, wofür braucht man sie und welche gibt es ?

Zitat - Zeit #3

30. Oktober 2018



Das heutige Zitat habe ich im Buch "Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums" von Benjamin Alire Sáenz gefunden.


Mir kam der Gedanke, dass Gedichte wie Menschen waren. Manche durchschaute man sofort. Zu anderen fand man einfach keinen Zugang - und würde es auch nie.


Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums, Seite 36






Sunrise ~ Michael Köhlmeier {Rezension}

19. Oktober 2018

Gedankenverloren
Format: Taschenbuch
Wertung: 3 Blumen
Autorin: Michael Köhlmeier
Verlag: HAYMON






 

Sunrise

Der Hollywood-Boulevard in Los Angeles bei Sonnenaufgang: Der Vagabund Leo Pomerantz überquert die Fahrbahn, die Tänzerin Rita Luna tritt aus einem Striptease-Lokal auf den Gehsteig, und auf der anderen Straßenseite steht – der Tod. Seine Sichel, mit der er Leo treffen wollte, verfehlt ihr Ziel und bringt stattdessen Rita zur Strecke. Die will sich mit dieser Ungerechtigkeit nicht abfinden und bittet den Tod um eine zweite Chance. Also ordnet der einen ungewöhnlichen Wettbewerb an, um zu entscheiden, wer sein Leben lassen muss …
Michael Köhlmeier erzählt raffiniert und mit verlässlichem Gespür für eine gute Geschichte – amüsant, tiefgreifend und gleichzeitig von einer wohltuenden Gelassenheit.