Sweet Sixteen

24. März 2016

Mit Geburtstage ist es doch so: Man freut sich wenn sie in Sichtweite rücken, dann kommen sie immer näher. Am Geburtstag kann man es morgens nicht so richtig glauben und schwups ist der nächste Tag da und alles vorbei. Man ist ein Jahr älter. Und? Fühlt man sich älter?

Jeder Geburtstag ist etwas Besonderes. Und doch gibt es die besonderen unter den besonderen Geburtstagen.
Zum Beispiel die "Runden", wobei man den 10 eigentlich nicht so feiert wie die 20, 30, 40.... und ab einem gewissen Alter möchte man nicht mehr älter werden. Wo das genau beginnt, ist für jeden anders.

Dann gibt es noch die Teenagerjahre. Teenager... bis ich einmal begriffen habe, das es mit den englischen Zahlen zusammenhängt, hat das ein wenig gedauert :D Also ist man ein Teenager von 13 bis 19, also thirdteen bis nineteen.
Darunter ist der 18. Geburtstag. Für viele das langersehnte Erwachsenwerden, für andere das Ende der Kindheit.
Jeder Geburtstag hat positive und negative Seiten. Ob man nun denkt, das man einfach ein Jahr älter ist (ja und?), man ein Jahr weniger zu leben hat (eine ganz schlechte Einstellung!),  oder man ein Jahr mehr geschafft hat, ist jedem selbst überlassen.

Und der letzte besondere, der mir einfällt, ist der 16. Geburtstag, "Sweet Sixteen". Und gestern war dieser Tag für mich. Fühle ich mich anders? Nicht wirklich. Es ist ja nicht so, das man von einen Tag auf den anderen auf einmal ein Jahr älter ist. Das geht Tag für Tag und einen Tag vor dem Geburtstag fehlen halt noch diese 24 Stunden. Wenn man bedenkt, das ein Jahr 365 bzw so wie heuer 366 Tage hat, ist es ein großer Unterschied, ob ich nun 15 Jahre und 364 Tage alt bin oder 16 Jahre?

Doch was etwas anderes ist, ist der neue Lebensabschnitt, den man beginnt.
Mit dem Geburtstag hat man ein weiteres Jahr gelebt und hoffentlich alles gemacht was man wollte. Ich bin gefragt worden, ob ich alles mit 15 gemacht habe, was ich machen wollte. Diese Frage ist schwer zu beantworten. Habe ich alles gemacht? Man nimmt sich doch immer Sachen vor, ob man sie wichtig sind oder nicht. Und im Großen und Ganzen würde ich sagen: Ja.

Natürlich waren unter meinen Geschenken auch Bücher, meine Familie kennt mich halt :) Und diese habe ich bekommen:

  • Mein Leben nebenan
  • Das Licht von Aurora- Im Schatten der Welten (#2)
  • Wie Sterne so golden


Ist man jung, will man unbedingt älter werden damit man mehr Sachen darf. Wird man älter möchte man am liebsten, das die Zeit stehen bleibt. Es ist sinnlos darauf zu warten, denn die Zeit vergeht immer. Deshalb genießt den Moment, lebt im Jetzt und trauert nicht den alten Zeiten nach, oder konzentriert euch zu sehr auf die Zukunft. Denn das Leben ist kurz und wertvoll und keine Sekunde verdient es, vergeudet zu werden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest einen Kommentar schreiben? Sehr gerne!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos kannst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google nachlesen. Durch das Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.