Rezension zu "Layers" von Ursula Poznanski

10. Oktober 2015


Format: Broschiert
Seitenanzahl: 448
Wertung: 4 Blumen
Verlag: Loewe



Kannst du deinen Augen trauen?
Die Wahrheit ist vielschichtig.






Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun? In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf – denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält. Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke – sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt.


Meine Meinung


Am Bildschirm sieht das Cover nicht unbedingt wie ein Hingucker aus, aber in Echt ist es das. Ich durfte unter den glücklichen Gewinnern sein, die bei lovelybooks ein Leseexemplar gewonnen haben. Dankeschön noch mal!

Der Anfang ist sehr mysteriös und man befindet sich direkt in der Geschichte. Außerdem wirft er viele Fragen auf. Einige werden erst zum Schluss beantwortet und so bleiben diese Fragen das ganze Buch über offen. Das erzeugt sehr viel Spannung. Ein paar Fragen werden schon etwas früher geklärt. aber eher nach dem Prinzip: Eine wird geklärt und wirft damit zwei neue auf.

Die Liebesgeschichte ist etwas blass und geht eigentlich sehr unter. Aber durch die ganze Spannung sieht man da leicht darüber hinweg.

Ja ja, die Spannung. Ich war von der ersten Seite an gefesselt. Man liest im Ungewissen, weiß genauso wenig wie Dorian und hält es kaum aus. Immer neue Wendungen, die alles bisher Gedachte über den Haufen werfen. Das Buch ist nicht vorhersehbar und gespickt mit kleinen Überraschungen.

Die Charaktere waren sehr unterschiedlich. Einige gut beschrieben, vor allem Dorian, und über andere weiß man fast überhaupt nichts. Doch man bekommt manchmal Hinweiße, wie sie sein könnten, oder was sie tun. So kann man sich selbst ein Bild von ihnen aufbauen, auch wenn es meist nicht so ist, wie sie wirklich sind.

Das einzige was mich störte, war das Tempo. Es gibt einige langatmige Stellen in diesem Buch. Diese hätten eigentlich ganz spannend werden können, doch durch die Wiederholungen wurde es sehr gezogen und im Endeffekt passierte dann doch nichts. Mal geht es rasant zu, doch dann nimmt die Spannung einfach langsam ab und die ganze Stelle wird ein wenig anstrengend.


Fazit

Layers war mein erstes Buch von Ursula Poznanski. Da viele von ihren Büchern schwärmen, wollte ich selbst gerne einmal eines lesen. Und ich fand das Buch toll. Es ist jetzt nicht mein absolutes Lieblingsbuch geworden, denn es hat durchaus ein paar kleinere Schwächen, aber im Großen und Ganzen gibt es von mir 4 Blumen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest einen Kommentar schreiben? Sehr gerne!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos kannst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google nachlesen. Durch das Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.