Rezension zu "Deadfall" von Anna Carey

26. Oktober 2015


Format: Hardcover
Seitenanzahl: 352
Wertung: 5 Blumen
Verlag: cbt


Der einzige Weg zu gewinnen, ist zu überleben.




Nachdem Ben sie verraten und ihr Herz gebrochen hat, ist Sunny wieder auf der Flucht. Sie verlässt Los Angeles und fährt nach New York. Begleitet wird sie dabei von Rafe, dem Jungen aus ihren Träumen. Er behauptet, sie zu kennen und dass sie sich einmal geliebt haben. Und er verrät ihr ihren richtigen Namen: Lena. Gemeinsam wollen sie ihre Verfolger zur Strecke bringen und das grausame Spiel ein für alle Mal beenden. In New York treffen sie auf weitere Zielobjekte. Und auch Ben taucht plötzlich auf und versucht alles, um Lenas Liebe und Vertrauen zurückzugewinnen. Auch wenn der Preis, den er dafür zahlen muss hoch ist. Denn jetzt steht auch er auf der Abschussliste.


Nachdem mich Band 1 begeistert hat, war ich schon auf den Zweiten und letzten Teil gespannt.

Die spezielle Erzählform von Anna Carey erzeugt extrem viel Spannung. Der Hauptteil des Buches wird aus der 2. Person erzählt (Du). Zwischendurch erfährt man immer etwas von anderen Personen, dort wird dann aus der Er-Perspektive erzählt.Gerade die Du-Form findet man nicht in jedem Buch. Das macht die Dilogie so einzigartig.

Die Handlung fängt dort an, wo Band 1 endet. Es geht sofort weiter ohne lange den ersten Teil zu wiederholen. Die Idee und die Weiterentwicklung der Geschichte sind wieder einmal toll. Jedoch war das Ende für mich etwas zu schnell. 

Außerdem lernt man neue Figuren kennen und auch die Hauptperson, Lena, bekommt mehr Eigenschaften. Durch die Du-Erzählung kann man sich gut in sie hineinversetzen.

Das Buch ist ein echter Page-Turner und war bei mir recht schnell ausgelesen, was vielleicht auch an der etwas größeren Schrift und dem Zeilenabstand liegt ;)


Mit sehr viel Spannung und einer tollen Geschichte kann das Buch überzeugen. Toller Abschluss mit verdienten 5 Blumen!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest einen Kommentar schreiben? Sehr gerne!

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos kannst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google nachlesen. Durch das Abschicken eines Kommentars stimmst du zu, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.