Rezension zu "Das Licht von Aurora" von Anna Jarzab

17. Oktober 2015


Format: Hardcover
Seitenanzahl: 448
Wertung: 5 Blumen
Verlag: Loewe


Wir waren nun mal, wer wir waren. Was wir getan hatten, konnten wir nicht rückgängig machen, es weder ändern, noch nachbessern.




Sasha, die Parallelwelten für reine Erfindung hielt, findet sich plötzlich in einer solchen wieder. Um einen Krieg zwischen zwei Königreichen zu verhindern, muss sie in die Rolle der Kronprinzessin schlüpfen, die wie vom Erdboden verschluckt ist. Sehr bald fühlt sie sich nicht nur zwischen den verschiedenen Welten hin- und hergerissen, sondern auch zwischen zwei Männer, die beide um ihr Herz kämpfen ...




Viele Fantasybücher hatten schon einen spannenden und viel versprechenden Klappentext, und dann hat es bei der Umsetzung gehapert. Das ist bei diesem Buch definitiv nicht der Fall! Anfangs muss man sich in dieser neuen Welt noch zurechtfinden, aber sobald man drin ist, reißt die Geschichte einen mit.

Ich fand die Idee hinter dem Buch spannend, da ich mich für Physik interessiere. Deshalb war ich etwas skeptisch, was die Umsetzung angeht. Doch Anna Jarzab hat alles verständlich erklärt, wenn auch nicht ganz am Anfang, aber doch früh genug. Alles war logisch und gut nachvollziehbar. Man merkt, dass hinter diesem Buch eine Menge Überlegungen steckt. Ein guter Auftakt ist ihr hiermit definitiv gelungen.

Die Geschichte hatte durchaus einige spannende, aber auch romantische Stellen. Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Am meisten erzählt Sascha aus der Ich-Perspektive, oft Thomas aus der personalen Erzählpersektive und manchmal Prinzessin Juliana ebenfalls aus der personalen Erzählperspektive. Anfangs verwirrt das noch ein wenig, aber man gewöhnt sich dran und man erfährt auch Dinge, die man durch Sascha nicht erfahren würde.

Einige Charaktere waren mir vom Anfang an sympatisch. Diese habe ich sofort ins Herz geschlossen und andere mochte ich überhaupt nicht. Aber zu jeder Geschichte gehören ja Gut und Böse.Die Handlung war nicht vorhersehbar und so war das Buch wirklich für ein paar Überraschungen gut.

Die Autorin hat, wie ich finde, wirklich das Beste aus diesem Buch herausgeholt. So ist ein wirklich mitreißendes Buch entstanden, das auf jeden Fall lesenswert ist!

5 von 5 Blumen :D




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest einen Kommentar schreiben?