Die Luna Chroniken, Marissa Meyer {Rezension}

4. September 2016


Format: gebunden
Reihe: 4 Bände, 2 Zusatzgeschichten
Durchschnitt-Wertung: 5 Blumen
Autor: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen



Aber vielleicht hast du Recht, vielleicht gibt es so etwas wie Schicksal gar nicht. Nur Gelegenheiten - und das, was wir aus ihnen machen. Ich glaube langsam, dass uns die große Liebe nicht in den Schoß fällt. Wir müssen sie selbst gestalten.

Die Luna-Chroniken

Die Erfolgsserie aus den USA: eine grandiose Mischung aus Märchen, Romantik und Science Fiction mit vier umwerfenden Heldinnen!

Hier trifft klassisches Märchen auf SciFi! Marissa Meyer haucht alten Märchen neues Leben ein und entführt in die magische Welt der Lunarier. Hier ist Aschenputtel ein Cyborg, heißt Cinder und arbeitet als Mechanikerin – bis sie dem Prinzen helfen muss, eine Invasion zu verhindern. Rotkäppchen macht sich in einem Raumschiff durchs Universum auf der Suche nach ihrer verschwundenen Großmutter und trifft dabei den mysteriösen Straßenkämpfer Wolf. Trotz der hochtechnologischen Zukunft sind große Gefühle natürlich nicht wegzudenken und was wäre ein gutes Märchen ohne seinen Prinzen?



Die Serie besteht aus vier Bänden:

1) Wie Monde so silbern
2) Wie Blut so rot
3) Wie Sterne so golden
4) Wie Schnee so weiß

und zwei Zusatzgeschichten (als Ebook erhältlich):

das mechanische Mädchen
Die Armee der Königin

Meine Meinung

Marissa Meyer hat mit dieser Reihe wirklich etwas Großartiges geschaffen. Besonders fasziniert hat mich, wie sie Technik mit Märchen und Romantik mit Action kombiniert.

Ich glaube, ich wollte lieber sterben, weil ich sie verraten habe, als leben, 
weil ich dich verraten habe.

Das Gute ist, dass ein Märchen nicht nach einem Buch zu Ende ist. Stattdessen hat die Autorin alle vier Märchen miteinander verknüpft. So wird jedes Buch zwar Band für Band dicker, aber auch die Handlung wird viel facettenreicher. Natürlich sind die Figuren nicht immer zusammen, wodurch sich ein guter Perspektivenwechsel ergibt, der die Handlung noch etwas spannender macht. 

Dafür hatte sie Verständnis. Manche Dinge musste man eben alleine tun.

Die Cover, also eigentlich die Umschläge der Bücher sind sehr schön gestaltet. Für jedes Märchen wurde ein eigenes Symbol ausgesucht, wie zum Beispiel für Cinder(ella) ein Schuh:

Wenn man glaubt, man kennt die Märchen und weiß dadurch ungefähr was passiert, liegt man völlig falsch. Marissa Meyer hat kein Problem damit, Kleinigkeiten einzufügen, die Märchen etwas umzuändern und den Leser immer wieder aufs Neue zu überraschen.

Ich brauche ihn genauso, wie er mich braucht. 
Aber das heißt noch lange nicht, dass es Liebe ist.

Die Handlung baut immer auf die vorigen Bücher auf. Sie wird immer komplexer und pro Buch kommen auch neue Hauptpersonen dazu. Die Handlung wurde hier aber nie verwirrend und war gut durchdacht. Manchmal kommt man in der Fortsetzung erst darauf, das in den vorigen Teilen schon ein Hinweis war, oder dass diese Stelle doch wichtiger war, als man dachte. So sind die Bücher nicht nur nach einer Reihenfolge geschrieben, sie sind auch untereinander verknüpft. Man könnte auch sagen hier wurden vier einzelne Märchen zu einem großen zusammengefügt.

Aber du bist die Einzige. Und du wirst es immer sein.

Die Charaktere waren sehr unterschiedlich, haben aber trotzdem sehr gut zusammen gepasst. Manche Charaktere kennt man schon seit dem ersten Band, andere kommen erst im letzten dazu. Oft wurde auch eine Nebenfigur aus den vorigen Teil zu einer Hauptfigur im nächsten Teil. So könnte man sagen kommt jeder einmal "an die Reihe". Natürlich wachsen einem die Charaktere auch ans Herz, aber diese Reihe kommt auch nicht ganz ohne Tode aus.

Wahrscheinlich bin ich genauso verrückt wie du. - Das bist du nicht. Du bist nicht annähernd so kaputt wie ich. Du bist nicht in hundert Stücke zerbrochen, die immer weiter auseinanderdriften.

Jedes Buch ist in drei oder vier andere Bücher geteilt, so blöd das jetzt auch klingt. Es sind einfach große Abschnitte und am Anfang jedes Abschnittes findet man Zitate, wahrscheinlich aus den originalen Märchen. Natürlich stellt sich jetzt auch die Frage nach dem Happy End. Gibt es eines? Dafür müsst ihr schon selbst lesen :)

Mag sein, aber was kaputt ist, kann man wieder reparieren.


Fazit

Ich habe die Bücher in kurzer Zeit durchgelesen und hatte wirklich einige Stunden voller Spaß, Freude, Hoffnung, Spannung und auch Trauer. Mit sehr viel Action und Romantik konnte mich diese Reihe für sich gewinnen. Die Luna Chroniken bekommen wohlverdiente 5 Blumen von mir und...
... hiermit gehört diese Reihe auch zu meinen Lieblingsbüchern!



Man sollte niemals Kuchen für später aufheben, 
wenn er sofort gegessen werden kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest einen Kommentar schreiben?